Kunsttherapie- Tagung | Kunst & Imagination. Tagträume in der Kunsttherapie.

Sigmund Freud PrivatUniversität Berlin, Freitag, 11.10.2024 bis Samstag, 12.10.2024

Die Tagung findet im Hybridformat statt. Die Online-Teilnahme ist kostenlos.

Imaginieren: „sich vorstellen, bildhaft, anschaulich machen“ ist eine alte, bewusst eingesetzte Methode zur Veränderung des Bewusstseins und zur Herstellung einer Beziehung zu unbewussten Inhalten. Schon in frühen Höhlenmalereien lassen sich Nachweise für Tagträume finden. Tagträume sind Ausdruck von Kreativität, fördern das Denken und haben eine lebenswichtige Funktion. Imaginationen können uns zu unserem eigenen Selbst führen und tragen zur Persönlichkeitsbildung und zur seelischen Gesundheit bei. Kunsttherapie und Imaginative Verfahren haben gemeinsame Berührungspunkte. Das gilt vor allem für den kreativen Prozess des Verfahrens und für das Malen oder Betrachten von Bildern in der Therapie. Beide Verfahren überschneiden sich an der Stelle, wo psychische Konflikte durch künstlerische Mittel ausgedrückt werden. In der Tagung möchten wir die unterschiedlichen Blickwinkel auf die Arbeit mit dem Tagtraum und den speziellen Zugang durch die Kunsttherapie erhellen.

Tagungsleitung: Prof. Dr. habil Georg Franzen & Prof. Dr. habil. Karl-Heinz Menzen
Tagungskoordination: Univ.-Ass. Maria Büter
Veranstalter: Sigmund Freud PrivatUniversität Berlin/SFU-Wien in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für künstlerische Therapieformen (DGKT) und der Deutschen Sektion der Internationalen Gesellschaft für Kunst, Gestaltung und Therapie (IGKGT).

Anmeldung: Bitte melden Sie sich unter kunsttherapie-berlin@sfu-berlin.de an, der Tagungslink wird Ihnen dann rechtzeitig zugeschickt.
Die Tagung ist als Beitrag der SFU-Berlin zur Woche der Seelischen Gesundheit 2024  geplant.
Fortbildungspunkte für die Teilnahme an der Veranstaltung wurden bei der Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt. 

Programm Freitag 11.10.2024

10.00–10.15
Zur Woche der Seelischen Gesundheit Prof. Dr. habil. Georg Franzen
Begrüßung und Einführung in das Thema

10.15–10.50
Prof.in Dr.in Katharina Reboly
Einheitspsychotherapie für alle…?! Methodenintegration und Verfahrensvielfalt in der Psychotherapiewissenschaft

10.50–11.35
Prof. Dr. habil Karl-Heinz Menzen
Zeichen und Symbole in der kunsttherapeutischen Behandlung

11.50–12.25
Dr. Stephan Engelhardt
Szene des Begehrens – das Kunstwerk als Intersubjektivität Spielraum libidinöser Projektionen

12.25–13.00
Ass.-Prof.in Dr.in Marie-Theres Haas
Radikale Imagination – Gedanken zu Kunst und Kultur

13:00–14:00
Mittagspause

14.00–14.45
Dipl. Psych.in Sybille Aßmann & Dr.in Karin Nohr
Von außen nach innen nach außen: Katathyme Kunsterfahrungen in tiefen- psychologischen Psychotherapieprozessen

14.45–15.30
Dr. Harald Ullmann
Vom Symboldrama zur Kleinkunst und so weiter. Die Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP) als »Kunsttherapeutikum«

16.00–16.35
Ass.-Prof.in Dr.in Karla Villavicencio
Natürliche und humanisierte Ökosysteme: das Ritual kreativer Prozesse in der Vorstellung der Stadt Lima

16.35–17.10
Matthias Sell M.A.
Schwellen-Erfahrungen in und zwischen ästhetischen und psychotherapeutischen Prozessen – das Bild verdankt sich der inneren Szene – der Tagtraum verdankt sich der Imagination

17.10–17.25
Verleihung des Förderpreises

17.25–18.00
Ausstellungseröffnung / Ausklang und Einladung zum Imbiss

19.00
DGKT Mitgliederversammlung

Programm Samstag 12.10.2024

10.00–10.35
Prof. Dr. habil. Georg Franzen
Trance mit Michelangelo-Hypnotherapeutische Methoden in der Kunsttherapie

10.35–11-10
Univ.-Ass.in Maria Büter MA
Wohlbefinden durch Immersion – was das Eintauchen in künstlerische Welten für unsere Gesundheit tun kann

11.40–12.25
Prof. Dr. habil. Christian Roesler
Traumdeutung und Traumforschung – Typische Traummotive und ihre Entwicklung über den Verlauf von Psychotherapien

12.25–13.00
Prof.in Dr.in habil. Ruth Hampe
Phantasie, Imagination und Traumreisen: Probehandeln im kunsttherapeutischen Setting?

13:00–14:00
Mittagspause

14.00–14.35
Univ.-Ass.in Mag.a Agnes Stephenson MA /
Prof. Dr. habil. Thomas Stephenson
Westworld: Imaginationen von (Trans-)Humanitäten

14.35–15.10
Univ. Ass.*in Mag.*a Dr.*in Elisabeth Schäfer
Orlandisierung und die Imagination der Literatur

15.10–15.45
Dr.in Barbara Laimböck
No Milk Today: Abwesenheit und Verlust als Quelle von Imaginationen

16.15–17.00
Dipl.-Psych.in Beate Steiner
Niki de Saint Phalle: Beziehungstraumata, der Körper, die Kunst

17.00–17.15
Verabschiedung

Referent*Innen

Dipl. Psych.in Sybille Aßmann
Prof.Dr. Manfred Blohm
Univ.-Ass. Maria Büter
Dr. Stephan Engelhardt
Prof. Dr. habil Georg Franzen
Ass.-Prof. Dr. Marie-Theres Haas
Prof. Dr. habil. Ruth Hampe
Dr. Barbara Laimböck
Prof.Dr. habil. Karl-Heinz Menzen
Dr. Karin Nohr
Univ.Ass.*in Mag.*a Dr.*in Elisabeth Schäfer
Matthias Sell M.A. 
Dipl.-Psych.Beate Steiner
Mag.a. Agnes Stephenson/ 
Prof. Dr. habil. Thomas Stephenson
Prof. Dr. habil. Christian Roesler
Prof. Dr. Katharina Reboly
Dr. Harald Ullmann
Ass.-Prof. Dr. Karla Villavicencio

Im Rahmen der Tagung zeigen Studierende des Masters »Kunsttherapie« der Sigmund Freud PrivatUniversität Berlin ihre Kunst zum Thema »Kunst & Imagination. Tagträume in der Kunsttherapie.« Die Ausstellung wird am Freitagabend eröffnet und ist bis April 2025 in den Räumlichkeiten der SFU-Berlin am Tempelhofer Feld zu besichtigen (Eintritt frei). 


Veranstaltungshinweis:

Woche der Seelischen Gesundheit vom 10. bis 20. Oktober 2024
Mehr erfahren: http://www.seelischegesundheit.net/aktionen/aktionswoche/